Kontakt

Pichler Reinhard
Systemtechnik

Tegernseer Weg 1
83679 Sachsenkam

Telefon 08021/50460-00
Telefax 08021/50460-01

Öffnungszeiten:
Mo.-Do.: 7.00 Uhr - 16.30 Uhr
Freitag: 7.00 Uhr - 12.30 Uhr

  • Biomasse
  • Biomasse
  • Biomasse

Die heutigen Möglichkeiten, mit Holz zu heizen, haben nichts mehr mit einem einfachen Kaminfeuer gemeinsam: Intelligente Brenntechnik regelt die Verbrennung sauber, umweltfreundlich und auf höchster Sicherheitsstufe. Die Anlagen reinigen und regeln sich automatisch und sind einfach zu bedienen. Je nach Größe des Hauses und Raumsituation bieten sich unterschiedliche Möglichkeiten an:

Holzvergaserkessel:

Allein oder in Kombination mit einer anderen Wärmequelle eine ideale Lösung auch für Einfamilienhäuser.

Pelletsheizung:

Die komfortable Lösung für Ihr Eigenheim. Ob als Pellets-Zentralheizung oder als Pellets-Kaminofen: Natur pur in Ihrer Heizung!

Hackschnitzelanlage:

Sie eignet sich wegen ihrer Größe vor allem für (landwirtschaftliche) Gewerbebetriebe mit Lagermöglichkeiten.

Holzheizungen sind die perfekte Zukunftslösung: Ihre Heizkosten bleiben kalkulierbar, Sie schonen nachhaltig die Umwelt (Holz verbrennt CO2- neutral), und sorgen ohne großen Aufwand für gleichbleibend wohlige Wärme. Lassen Sie sich von uns umfassend beraten: Wir finden für Sie die Holzheizung nach Maß!

Daten & Fakten zu Biomasse

  • Pellets

    Pellets

    1

    Holzpellets sind zylindrische Presslinge, die unter Druck aus natürlichem Waldrestholz oder unbehandelten Holzspänen gepresst werden. Sie weisen nach ÖNORM 7135 einen Durchmesser von 6 mm auf. Die Länge beträgt 10–40 mm. Das natürliche, holzeigene Lignin sorgt für die notwendige Bindung im Pressling. Belastende Zusatzstoffe sind nicht erforderlich. Umweltgerechte Herstellung aus heimischen Hölzern, kurze Transportwege und Verpackung benötigen nur wenig Energie im Vergleich zu fossilen Energieträgern.Holz (Biomasse) ist ein nachwachsender Rohstoff, der beim Wachstum genau soviel CO2 bindet, wie bei seiner Verbrennung wieder frei wird. Holzpellets sind ein CO2-neutraler Brennstoff. Durch eine verstärkte Nutzung von Biomasse kann ein Beitrag zur Minderung des Treibhauseffektes geleistet werden. AUS ENERGIEPOLITISCHER, ÖKOLOGISCHER UND ÖKONOMISCHER SICHTWEISE SPRICHT ALLES FÜR DEN BRENNSTOFF "HOLZPELLETS".

    Zukunftssicher

    Die Herstellung der Pellets ist wirtschaftlich interessant: Einem stetig wachsenden Bedarf steht auch eine wachsende Zahl von Produzenten bzw. ausbaufähige Kapazitäten gegenüber, die eine flächendeckende Versorgung garantieren.

    Bequeme Lieferung

    Mit einem Tankfahrzeug kommen die Holzpellets, genau wie eine Heizöllieferung, zu Ihnen nach Hause. Holzpellets gelangen sauber, staubfrei und ohne Geruchsbelästigung in Ihren Lagerraum.

    Krisensicher, Wirtschaftlich

    Pellets machen unabhängig von unsicheren Brennstoffimporten, die dazu noch die Handelsbilanz belasten. So werden einerseits vorhandene Energieressourcen genützt, andererseits entsteht eine neue heimische Produktion. Für Sie als Konsument kommt dazu, dass mittelfristig auch umweltpolitische Maßnahmen gesetzt werden müssen. Mit einer Pelletsheizung steuern Sie in eine steuerbegünstigte Zukunft

    • Je glänzender und glatter die Pelletoberfläche, desto besser die Qualität der Pellets
    • Je weniger Längs- und Querrisse die Oberfläche aufweist, desto besser die Qualität der Pellets
    • Je geringer der Staubanteil der Pelletslieferung, desto besser die Qualität der Pelletts
    • Je einheitlicher die Stückgröße der Pellets, desto besser die Qualität der Lieferung
    • Qualitätstest: Pellets dürfen in Wasser nicht schwimmen
  • Hackgut

    Hackgut

    1

    Der POWERCHIP ist als Hackgutfeuerung konzipiert und eignet sich für die Verfeuerung von Hackgut (G30, max. W30). Hackgut wird aus Waldrestholz oder Bäumen hergestellt. Hackholz nach der Schlägerung mind. einen Sommer lang an einem luftigen, sonnigen Platz lagern. In sonnigen Lagen kann das Material mit den Nadeln liegen bleiben, um die „Saugwirkung“ der Nadeln zu nutzen. Mit speziellen Hackmaschinen wird das zumindest einige Monate getrocknete Holz auf die gewünschte Größe gehackt.

    HolzzustandKlassifizierungWassergehaltHeizwert
    erntefrisches Hackgut:W50:nicht lagerfähig50-60%2,0 kWh / kg
    über den Sommer gelagert:W30: lagerfähig25-35%3,4 kWh / kg
    künstlich getrocknet:W20: gut lagerfähig15%4,4 kWh / kg
    GrößeQuerschnittEinsatz
    G30 Feinhackgut:max. 3cm²in kleinen Hackgutanlagen
    G50 mittleres Hackgut:max. 5cm²in größeren Hackgutanlagen
    HackgutGewicht (beiW30)Energiegehalt
    1 Schüttraummeter weich:250 km/m³850 kWh = 85 Liter Heizöl
    1 Schüttraummeter hart:330 kg/m³1100 kWh = 110 Liter Heizöl
  • Pflanzenbrennstoffe

    Energiekorn

    1

    Ausgereifte Anbau-, Ernte- und Lagertechnik sowie die optimalen Förder- und Dosiermöglichkeiten machen Energiekorn zu einem günstigen und komfortablen Brennstoff. Grundsätzlich sind alle Futtergetreide-Sorten geeignet. 
    Am besten geeignet zur Verbrennung sind Getreidesorten mit Schale und geringem Eiweiß– und Stickstoffgehalt wie zum Beispiel Triticale. 
    Da der Erweichungspunkt von Getreideasche (Schlackenbildung) bei ca. 700°C liegt (Holzasche 1200°C), ist es empfehlenswert dem Getreide vor der Verbrennung ca. 0,3 – 0,5 Gewichtsprozent bis 50 kW Kesselleistung und über 50 kW 0,5 – 0,8 Gewichtsprozent Weißkalkhydrat Ca(OH)2 = gelöschter pulveriger Kalk beizumischen. Dadurch erhöht sich der Calcium-Anteil im Brennstoff und der Ascheerweichungspunkt wird höher. 

    GETREIDE DARF MIT MAXIMAL 13% RESTFEUCHTE EINGELAGERT WERDEN!

  • Elefantengras

    Elefantengras

    1

    Die Ernte der getrockneten Stängelmasse erfolgt jährlich ab dem 3. Jahr von April bis Mai mit einem Häcksler. Das Material sollte bei der Ernte max. 20 % Wassergehalt haben. Miscanthus muss trocken gelagert werden. 
    Da der Erweichungspunkt von Miscanthus-Asche (Schlackenbildung) bei ca. 900°C liegt (Holzasche 1200°C), ist es empfehlenswert, dem Brennstoff vor der Verbrennung ca. 0,3 – 0,5 Gewichtsprozent bis 50 kW Kesselleistung und über 50 kW 0,5 – 0,8 Gewichtsprozent Weißkalkhydrat Ca(OH)2 = gelöschter pulveriger Kalk beizumischen. Dadurch erhöht sich der Calcium-Anteil im Brennstoff und der Ascheerweichungspunkt wird höher.