Kontakt

Pichler Reinhard
Systemtechnik

Tegernseer Weg 1
83679 Sachsenkam

Telefon 08021/50460-00
Telefax 08021/50460-01

Öffnungszeiten:
Mo.-Do.: 7.00 Uhr - 16.30 Uhr
Freitag: 7.00 Uhr - 12.30 Uhr

  • Kamintechnik

Neue Heizung und alter Schornstein – kein gutes Team

Wenn die Heizanlage erneuert wird, geht damit auch in den meisten Fällen eine Schornsteinsanierung einher. Denn die Abgastemperaturen und der Abgasmassestrom moderner Heizanlagen liegen weit unter den Werten älterer Kessel. Die verbleibenden Abgase gelangen also in einen überdimensionierten Schornstein, erreichen dort nur eine geringe Strömungsgeschwindigkeit, kühlen schnell ab und schlagen sich im Schornstein nieder.

Wenn eine Heizungsanlage defekt ist oder nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen entspricht, muss sie modernisiert werden.
Weil Heizung und Abgasanlage sich in ihrer Funktion ergänzen, erfordert eine Veränderung am Heizsystem gleichzeitig eine Anpassung der Abgasanlage. Neue Heizungsanlagen besitzen einen besseren Wirkungsgrad, sie verbrauchen weniger Brennstoff und arbeiten mit geringen Temperaturen. Das hat Auswirkungen auf das Verhalten der Abgase. Die Funktion der Abgasanlage wird beeinträchtigt.
Damit es durch eine neue Heizanlage nicht zu dem oben beschriebenen Versottungsproblem kommt, sollte mit dem Kauf einer neuen Heizanlage gleichzeitig eine Anpassung des Schornsteins an die neuen Gegebenheiten vorgenommen werden.

In den meisten Fällen kann durch eine Verringerung des Schornsteinquerschnitts eine optimale Abgasführung sichergestellt werden. Bei dieser Kaminsanierung wird, sofern der Platz ausreichend ist, in den bestehenden Schornstein eine neue Abgasleitung eingeführt. (Siehe auch "Beispiel einer Sanierung").
Hierzu verwendet man Keramik- oder Edelstahl-Systeme wie sie auch im Programm der Joseph Raab GmbH & Co.KG angeboten werden.


Mit dieser recht einfachen Anpassung, die nur von Fachfirmen durchgeführt werden sollte, wird die volle Funktionalität des Abgassystems wieder hergestellt

Die passende Lösung für unterschiedlichste Anforderungen

Die Entscheidung für ein bestimmtes Abgassystem hängt von vielen Faktoren ab. Vor Beginn der Arbeiten sollten Sie sich ausführlich von Ihrem Bezirksschornsteinfegermeister oder einem kompetenten Hersteller beraten lassen. Denn die verschiedenen Systeme am Markt bieten unterschiedliche Vorzüge, die von den späteren Einsatzbereichen abhängen. Eine Übersicht über die unterschiedlichen Systeme in Abhängigkeit von der Art der Feuerstätte und dem verwendeten Brennstoff erleichtern die erste Orientierung.

Feuerstätte

Brennstoff

Betrieb

max. Abgas- temperatur

System für
die Sanierung

System für den Neubau

Herkömmliche Feuerstätten z.B. Heizkessel, Öfen, Gasthermen, offene Kamine, Kachelöfen usw.

Öl, Gas, Kohle, Holz

Unterdruck -Trocken

400° C

EW-FU
EW-Alkon

DW-FU
DW-Alkon

Niedertemperaturkessel

Pellets, Hackgut, Holz

Unterdruck -Naß

400° C

EW-FU
EW-Alkon

DW-FU
DW-Alkon

Freistehende Anlagen
(DW an Tragmast)

Öl, Gas, Festbrennstoffe

Überdruck -Naß

DW-Alkon

Freistehende Anlagen
(DW an Tragmast)

Öl, Gas, Festbrennstoffe

Unterdruck -Naß/Trocken

DW-FU
DW-Alkon